Zwischenraum

Die katholischen Kirchgänger stiegen die Treppe zur Dachbodenkirche hoch, um dort der Messe beizuwohnen.

Beim Bau der Treppe gab es noch genug Platz auf dieser Etage für einen zusätzlichen Zwischenraum: die Tussenkamer. Durch das Fenster ist ein Alkoven zu sehen, aber hier wurde wahrscheinlich nicht nur geschlafen, sondern auch gearbeitet und gewohnt. 

Heute gehen Hunderte Museumsbesucher pro Tag über diese Treppe. Im vergangenen Jahrhundert müssen es etwa 1,2 Millionen gewesen sein. Das führte zum Verschleiß der Stufen. Einige waren aus diesem Grund mit neuen Brettern abgedeckt worden. Jetzt wurden die originalen Stufen zum Teil wieder freigelegt und der Mittelteil jeder Stufe mit neuem Holz verstärkt.